Springe direkt zu Inhalt

International - interinstitutionell - interdisziplinär: Forschungen am Research Center of Ancient Studies

Das Research Center of Ancient Studies (RCAS) steuert die internationalen Forschungstätigkeiten des Berliner Antike-Kollegs (BAK) über institutionelle und disziplinäre Grenzen hinweg.

Berliner Forschende im Wissensaustausch mit internationalen Gästen

Berliner Forschende im Wissensaustausch mit internationalen Gästen

Es stellt den Austausch zwischen Berliner Forscherinnen und Forscher aus den Altertumswis­senschaften und benachbarter Disziplinen unter Einbeziehung auswärtiger Gäste sicher und führt diese mit dem Ziel der Konzeption von kleineren und größeren Projektanträgen aktiv zusammen.

Zentrale Elemente der Arbeit am RCAS bilden das Fellowship-Programm, die Test Topics und die sogenannten BAK-Debates. Bei den Test Topics handelt es sich um Pilotprojekte, in deren Rahmen als innovativ identifizierte Forschungsfragen konkretisiert und auf ihre Tragfähigkeit für größere Vorhaben hin überprüft werden können. Die BAK-Debates sind Gesprächsrunden zu ausgewählten Themen, mit denen das BAK einen dynamischen Austausch über Institutionengrenzen hinweg fördert und befördert.

Konferenzen, Tagungen und Workshops am RCAS unterstützen aktiv den wissenschaftlichen Austausch und stärken Berlin als weltweit bedeutenden Ort für die Altertumswissenschaften.

Zahlreiche Aktivitäten des RCAS wurden von 2015 bis 2018 von der Einstein Stiftung Berlin finanziert.