Call for Participation: Science Slam

Das Berliner Antike-Kolleg (BAK) plant in Zusammenarbeit mit dem Exzellenzcluster Topoi die Durchführung des ersten altertumswissenschaftlichen Science Slam! Dieser soll im Herbst 2016 in Berlin stattfinden.

News vom 29.03.2016

Was ist überhaupt ein Science Slam?

Beim Science Slam geht es, in Anlehnung an den Poetry Slam, darum, ein Thema in einer begrenzten Zeit (10 Minuten) und unter Verwendung von Hilfsmitteln, Experimenten und Präsentation u.ä. anschaulich und kurzweilig zu präsentieren: www.wikipedia.org/wiki/Science-Slam.
In den Naturwissenschaften ist das Format bereits sehr etabliert. Das Berliner Antike-Kolleg möchte dieses nun in die Humanities, speziell in die Altertumswissenschaften überführen und quasi einen "Antiquity Slam" organisieren.

Was kann ich dabei tun?

Konkret gibt es zwei Dinge zu tun: Zum einen geht es um eine Vorbereitung des Science Slam im Sinne der Organisation. Ein Schwerpunkt ist dabei, potentielle Teilnehmer/innen zu akquirieren und das Event publik zu machen. Zu diesem Zweck sollen sowohl selber Slams besucht als auch Leute eingeladen werden, die ihr know how bezüglich dieses speziellen Wissensvermittlungsformats weitergeben. In Berlin gibt es bereits eine recht große und etablierte Slammer-Szene, deren Potential und Erfahrung zur Durchführung eines "Humanity Slam" genutzt werden sollte. Ferner müssen auch eine geeignete Location und eine passende Moderation gefunden werden.

Zum anderen geht es um die konkrete Teilnahme als Slammer/in. Um mögliche Hürden bei der Beteiligung an diesem in den Geisteswissenschaften noch weitgehend unbekannten Präsentationsformat zu nehmen und euch als potentiellen Teilnehmer/innen mehr Sicherheit im Umgang mit der Bühne und einem großen Publikum zu geben, wird im Vorfeld ein Workshop stattfinden, der für die potentielle Slammer/innen kostenfrei ist. Neben dem Spaß an der Sache und der intensiven inhaltlichen Beschäftigung mit dem eigenen Forschungsthema, über die Grenzen der wissenschaftlichen Präsentation hinaus, bietet die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung die Gelegenheit, zahlreiche der sogenannten Soft Skills zu schulen. Dazu gehören z.B. Präsentationsfähigkeit vor einem großen und heterogenen Publikum, selbstsicherer Auftritt, freies Reden, Publikums- und Medienwirksamkeit – vom Spaßfaktor ganz zu schweigen!

Gibt es das schon in den Altertumswissenschaften?

Nein, bislang noch nicht. Daher möchten wir Ende Oktober/Anfang November 2016 den ERSTEN "Antiquity Slam" der Welt durchführen. Doch dazu brauchen wir DEINE Hilfe! Mach mit bei der Vorbereitung und Durchführung dieses historischen Events! Melde dich bis zum 15. April bei uns (Petra Wodtke: petra.wodtke@berliner-antike-kolleg.de und Hauke Ziemssen: hauke.ziemssen@fu-berlin.de).

WE WANT YOU FOR SCIENCE SLAM!

92 / 92