Feierliche Eröffnung des Einstein Center Chronoi

Am 25. Juni 2019 eröffnet das altertumwissenschaftliche Einstein-Zentrum Chronoi ­– den Eröffnungsvortrag hält der Ägyptologe Jan Assmann.

News vom 31.05.2019

Mit einem Festvortrag des Ägyptologen Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Jan Assmann wird das Einstein Center Chronoi am 25. Juni 2019 um 18 Uhr offiziell eröffnet. Unter dem Titel „Chronoi – die Vervielfältigung der Zeit“ beschäftigt sich Assmann mit der Pluralität von Zeitwahrnehmung, Zeitkonzepten und Zeitmessungen im Altertum. Im Mittelpunkt des Forschungsprogramms von Chronoi stehen Zeit und Zeitbewusstein in den Gesellschaften der Alten Welt. Der Vortrag und das anschließende Sommerfest sind öffentlich, der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter sekretariat@chronoi.org wird gebeten. Chronoi ist das erste geisteswissenschaftliche Einstein Center, das von der Einstein Stiftung Berlin gefördert wird. Es wird getragen von Berliner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und ist damit ein herausragendes Gemeinschaftsprojekt der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, des Deutschen Archäologischen Instituts, des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Als Kooperationspartner ist die Hebrew University of Jerusalem beteiligt. In dem Forschungskolleg arbeiten neben Fellows aus vielen Ländern auch Berliner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammen.

Die Grußworte bei der feierlichen Eröffnung im Hörsaal der Museen Dahlem sprechen: Prof. Dr. Ursula Habenicht, Vorstandsmitglied der Einstein Stiftung Berlin, Prof. Dr. Günter M. Ziegler, Präsident der Freien Universität Berlin und Prof. Dr. Peter Frensch, Vizepräsident für Forschung der Humboldt-Universität zu Berlin. Das Sommerfest im Anschluss findet im Garten des Sitzes des neuen Zentrums in der Otto-von-Simson-Straße 7 statt.

Ging in der Antike wirklich alles langsamer zu als heute? Hatte man in der Alten Welt noch unendlich viel Zeit? Mit solchen Fragen zu Zeit und Zeitbewusstsein in antiken Gesellschaften beschäftigen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Einstein Center Chronoi, das nach einem Jahr der Vorbereitung im Januar 2019 seine Arbeit aufgenommen hat. Auf dem Forschungsprogramm stehen übergreifende Themenkomplexe wie die Strukturierung der Zeit im Gehirn, in der materiellen Kultur und in antiken Texten; geforscht wird auch zu Details wie lateinischen Zeitpartikeln und ihre Bedeutung. Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus aller Welt arbeiten als Fellows hier mit den Berliner Forscherinnen und Forschern an gemeinsamen Projekten. Insgesamt sind in den kommenden sieben Jahren jährlich rund zwölf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Einstein-Zentrum zu Gast. Das Zentrum wird von einem Vorstand geleitet, dem zurzeit Prof. Dr. Eva Cancik-Kirschbaum von der Freien Universität Berlin, Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Christoph Markschies von der Humboldt-Universität zu Berlin und Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, angehören.

Jan Assmann, emeritierter Ägyptologe an der Universität Heidelberg, wurde weit über sein Fach hinaus bekannt durch seine gemeinsam mit seiner Frau Aleida Assmann verfassten Arbeiten zum „kulturellen Gedächtnis“. Im Jahr 2018 publizierte er das Buch „Achsenzeit“, in dem dieses Konstrukt eines Zusammenhangs kultureller Gleichzeitigkeiten um 600 v. Chr. umfassend und kritisch diskutiert wird.

Einstein-Zentren bündeln und vernetzen interdisziplinäre wissenschaftliche Kompetenz in besonders innovativen Forschungsfeldern und bilden international sichtbare Forschungsschwerpunkte in Berlin heraus. Die Einstein Stiftung fördert derzeit sechs solcher Zentren - neben den Altertumswissenschaften in den Bereichen Mathematik, Katalyseforschung, Neurowissenschaften, Regenerative Therapien sowie Digitalisierung.

Zeit & Ort

Eröffnung
18.00 Uhr – Begrüßung und Festvortrag
Staatliche Museen zu Berlin Stiftung Preußischer Kulturbesitz (Standort Dahlem)
Eingang: Lansstraße 8
14195 Berlin

Empfang
20.00 Uhr Einstein Center Chronoi
Otto-von-Simson-Straße 7
14195 Berlin

Kontakt

Prof. Dr. Eva Cancik-Kirschbaum, Einstein Center Chronoi, Otto-von-Simson-Str. 7, 14195 Berlin, Telefon +49-30-838-52768, sekretariat@chronoi.org

Stefanie Rabe, Einstein Center Chronoi, Otto-von-Simson-Str. 7, 14195 Berlin, Telefon +49-30-838- 63107, rabe@chronoi.org

18 / 92