Von antiken Textzeugnissen, römischen Vestalinnen und digitalen Möglichkeiten

Wie demonstriert man Archäologie an einer Gummipuppe? Was lehren Hollywoodfilme über Archäologie? Und wie schminkten und enthaarten sich Männer im alten Ägypten? Diese und zahlreiche weitere Fragen wurden bei den vergangenen Antiquity Slams nicht nur gestellt, sondern auch beantwortet und zeigen anschaulich, wie spannend und vielfältig altertumswissenschaftliche Forschung sein kann. Am 12. November fand der vierte Antiquity Slam statt, bei dem Wissenschaftler der Klassischen Archäologie, der Ur- und Frühgeschichte, der Kunstgeschichte und weiteren Fächern ihre Forschungen präsentierten.

Erstellt in Medienpartnerschaft mit dem L.I.S.A. - Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung.

Programm:

Der Fluch des [?]
Jochen Griesbach

Dies ist kein römisches Albanien
Petra Wodtke

Ein Ausflug ins Digitale
Markus Schnöpf

Die Zweite Kamose-Stele. Auf den Spuren altägyptischer Public Relations
Max Bader

Kleider machen Leute?
Annemarie Schantor

Die lateinischen Inschriften und das Corpus Inscriptionum Latinarum (CIL)
Camilla Campedelli


Zeit & Ort:

12.11.2019 | 19:00 Uhr

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Leibniz-Saal
Eingang Markgrafenstr. 38
10117 Berlin