Springe direkt zu Inhalt

6. Antiquity Slam: Zehn Minuten vor dem Ischtar-Tor

Am 4. Oktober 2023 stellen sieben Altertumswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler ihre Forschung im Vorderasiatischen Museum im Pergamonmuseum vor

News from Sep 27, 2023

Wie wurde der Mensch in der griechischen Antike definiert? Woraus bestand die Kleidung der Kelten, Germanen und Vikinger? Und wo bitte ist Ischtar auf dem Ischtar-Tor? Beim diesjährigen Antiquity Slam am 4. Oktober um 20 Uhr im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin stellen junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fächern und Disziplinen wie Altorientalistik, Archäologie oder Philosophie ihre Forschungen vor. Für die Präsentation haben die sieben Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeweils nur zehn Minuten Zeit. Außerdem müssen sie versuchen, das Publikum für ihr Forschungsthema zu begeistern: Lautstärke und Dauer des Applauses entscheiden über den besten Vortrag. Der Antiquity Slam ist ein Science Slam, bei dem sich alles um die Altertumswissenschaften dreht. Das Format bietet einen unterhaltsamen Rahmen, um aktuelle Forschung auf kurzweilige Art für die breite Öffentlichkeit, aber auch das Fachpublikum aufzubereiten.

Die Veranstaltung am 4. Oktober ist eine Kooperation des Berliner Antike-Kollegs mit dem Vorderasiatischen Museum der Staatlichen Museen zu Berlin. Der Eintritt ist kostenfrei, aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung über die Website der Staatlichen Museen erforderlich. Der Einlass zum Antiquity Slam beginnt ab 19:30 Uhr.

Die Vortragenden geben Einblicke in die Vielfalt der altertumswissenschaftlichen Forschung: Die Textilforscherin Ronja Lau berichtet über Modetrends bei Kelten, German und Vikingern, der Archäologe Frederic Auth nimmt "Spießgesellen in der letzten Taverne vor der Grenze" in den Blick und Benjamin Wilck fragt philosophisch: „Sind Sie die Nummer Zwei?“. Die Althistorikerin Denise Reitzenstein klärt auf, dass Gorgo weit mehr war, als „nur“ die Frau an der Seite des Leonidas von Sparta und Polly Lohmann betrachtet aus archäologischer Perspektive neuzeitliche Spannungsfelder zwischen Archäologie und Politik. Auch die Altorientalistik darf im Vorderasiatischen Museum nicht fehlen: Lisa Wilhelmi berichtet von Mord und Intrigen am hethitischen Königshof und Gösta Ingvar Gabriel erklärt direkt vor Ort das Ischtar-Tor. Durch den Abend führt der erfahrene Science Slam Moderator Simon Hauser.

Das Berliner Antike-Kolleg veranstaltet den Antiquity Slam bereits zum sechsten Mal. Die erste Veranstaltung fand 2016 auf der Museumsinsel Berlin statt. Videos der vergangenen fünf Antiquity Slams sind auf der Website des Berliner Antike-Kollegs verfügbar.                                                                                

Das Berliner Antike-Kolleg ist ein Verbund der Humboldt-Universität zu Berlin, der Freien Universität Berlin, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, des Deutschen Archäologischen Instituts, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte. Es fördert die Zusammenarbeit in Forschung, Lehre, Öffentlichkeitsarbeit und die Entwicklung digitaler Anwendungen auf allen Gebieten der Altertumswissenschaften. Das Kolleg wird von Prof. Dr. Tonio Sebastian Richter von der Freien Universität Berlin, Prof. Dr. Philip van der Eijk von der Humboldt-Universität zu Berlin und Dr. Philipp von Rummel, Generalsekretär des Deutschen Archäologischen Instituts, als Vorstand geleitet.

Kontakt

Birgit Nennstiel, Koordinatorin Knowledge Transfer and Communication
E-Mail: birgit.nennstiel@berliner-antike-kolleg.org

Zeit und Ort

04.10.2023 | 20:00 Uhr, Einlass ab 19:30
Pergamonmuseum – Staatliche Museen zu Berlin
Bodestraße 1-3
10178 Berlin

U-Bahn U6 (Friedrichstraße), S-Bahn S1, S2, S25 (Friedrichstraße); S5, S7, S75 (Hackescher Markt); Tram M1, 12 (Am Kupfergraben); M4, M5, M6 (Hackescher Markt); Bus TXL (Staatsoper); 100, 200 (Am Lustgarten); 147 (Friedrichstraße)

19 / 100