"Rings um uns hoben sich Leiber aus Stein ..."

Das Berliner Antike-Kolleg (BAK) hat seine Veranstaltungsreihe "Berliner Antike in … – Personen und Objekte" auch im Jahr 2017 fortgesetzt. Veranstaltungsort war die Rotunde des Alten Museums. Damit lud das BAK am 29. November 2017 zum vierten Mal öffentlich ein, um die ganze Breite der Institutionen, Fächer und Forschungsinteressen zu prä­sentieren, die in den Berliner Alter­tumswissenschaften vertreten sind.

Als Festredner des Abends konnten wir den Freiburger Archäologen Ralf von den Hoff gewinnen, der in passendem Ambiente und eingerahmt von antiken Statuen über "Entgrenzte Bilder. Überlegungen zur hellenistischen Skulptur in Pergamon" sprach. Besondere Freude rief die große Zahl an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern hervor, die ihre strukturierte Promotion im Rahmen der Berlin Graduate School of Ancient Studies (BerGSAS) erfolgreich abschließen konnten. In diesem Jahr erhielten 12 Absolventinnen und Absolventen ihre Abschlusszertifikate. Acht von ihnen konnte diese direkt aus den Händen der Vorstandsvorsitzenden des BAK, Eva Cancik-Kirschbaum, entgegennehmen.

Wehrmutstropfen war die Verabschiedung von Felix Mundt, der das Promotionsprogramm "Ancient Languages and Texts" mehrere Jahre mit großem Engagement geleitet hat.