Asset Publisher
Zurück

Raphael A. Eser

Raphael Eser M.A.

 
Humboldt-Universität zu Berlin
Klassische Archäologie

Postanschrift:
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Archäologie
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Dissertationsprojekt

Das Dissertationsvorhaben befasst sich mit der Eisenverarbeitung, deren Auswirkungen auf die Kulturlandschaft Elbas und der Minensklaverei im 1. Jt. v. Chr. Auf Grund des aktuellen Forschungstandes werden eine Reihe von Fragen erörtert: In welchem Zeitraum wurde Eisen auf der Insel Elba während der Antike verhüttet? Zog intensive Eisenverhüttung nennenswerte Veränderungen der Umwelt Elbas nach sich? Wie ist der eisenarme Westteil der Insel im ökonomischen Gefüge der Eisenverarbeitung im 1. Jt. v. Chr. archäologisch zu bewerten? Welche Gründe bedingten das Ende des (Eisen-)Bergbaus im römischen Italien der Zeitenwende? Welche Faktoren spielten hierbei die ausbeutenden Menschen? Dabei wir der Ansatz einer interdisziplinären Zusammenarbeit aus Klassischer Archäologie und Physischer Geographie verfolgt um eine feste Chronologie der Verhüttungsperiode sowie die Rekonstruktion der historischen Umwelt Elbas zu erstellen.

Die Dissertation entsteht im Rahmen der Forschungsgruppe A-5 Iron as a raw material  des Exzellenzcluster 264 Topoi.

 

Lebenslauf

10/2012 – 10/2015 Studium des Master-Faches Klassische Archäologie, Humboldt-Universität zu Berlin
03/2013 – 10/2015 Studentische Hilfskraft beim Topoi Research Project A-5-4
10/2009 – 09/2012 Studium der Bachelor-Fächer 'Archäologie: Europa und Vorderer Orient' (mit Schwerpunkt Klassischer Archäologie im Hauptfach und 'Antike und Orient' im Nebenfach, Ludwig-Maximilians-Universität München