Thomas Heide M.A.

heide_thomas

Landscape Archaeology and Architecture (LAA)

Klassische Archäologie

Adresse
Freie Universität Berlin
Institut für Klassische Archäologie
Fabeckstraße 23-25
14195 Berlin

Studium

03/2018 – 12/2018     
Freier Mitarbeiter im C–6 Projekt des Exellence–Cluster TOPOI „Bathing Culture and the Development of Urban Space: Case Study Pompeii”

10/2015 – 03/2018     
Masterstudium der Klassischen Archäologie, Freie Universität Berlin, Thema der Abschlussarbeit: "Wasser für die Bäder. Wasserversorgungstechnik am Beispiel der Republikanischen und Stabianer Thermen von Pompeji."

12/2015 – 12/2017     
Studentische Hilfskraft im A–3 Topoi–Projekt "Water Management of Ancient Cities on Sicily"

10/2011 – 09/2015     
Bachelorstudium der Altertumswissenschaften mit Profilbereich Klassische Archäologie, Freie Universität Berlin

Grabungen

03/2018 – 04/2018     
Ausgrabung und Bauaufnahme inkl. eigener Forschungen, Stabianer Thermen, Pompeji (Kampanien/IT), Projektleitung: M. Trümper

03/2017     
Ausgrabung und Bauaufnahme inkl. eigener Forschungen, Stabianer Thermen, Pompeji (Kampanien/IT), Projektleitung: M. Trümper


09/2016 – 10/2016     
Ausgrabung und Bauaufnahme inkl. eigener Forschungen, Republikanische Thermen, Pompeji (Kampanien/IT), Projektleitung: M. Trümper

02/2016 – 03/2016     
Ausgrabung und Bauaufnahme inkl. eigener Forschungen, Stabianer Thermen, Pompeji (Kampanien/IT), Projektleitung: M. Trümper

09/2015     
Ausgrabung und Bauaufnahme, Republikanische Thermen, Pompeji (Kampanien/IT), Projektleitung: M. Trümper

08/2015 – 09/2015     
Ausgrabung, "West Sanctuary" und Südbäder, Morgantina (Sizilien/IT), Projektleitung: S.Lucore und M. Trümper

08/2014 – 09/2014     
Ausgrabung, Südbäder, Morgantina (Sizilien/IT), Projektleitung: S. Lucore und M. Trümper

08/2013 – 09/2013     
Ausgrabung, Mesolithische Kreisgrabenanlage, Hopferstadt (BW/D), Projektleitung: W. Schier

Wasserbewirtschaftung öffentlicher Badeanlagen in den Vesuvstädten

Das Dissertationsvorhaben strebt eine vergleichende Untersuchung zur Funktionsweise und Entwicklung der Wasserbewirtschaftungstechnologie an mehreren römischen Badeanlagen in den Städten der Vesuv-Region an. Dazu sollen in einem interdisziplinären Ansatz, welcher neben der archäologischen und architektonischen Auswertung des Befundes auch den ingenieurstechnischen Gesichtspunkt des Wasserbaus berücksichtigt, die gut erhaltenen Thermen von Pompeji und Herculaneum dokumentiert und analysiert werden. Im Zentrum der Arbeit stehen die technischen Innovationen, die zu einer qualitativen sowie quantitativen Weiterentwicklung des römischen Badewesens geführt haben.

Die Arbeit entsteht im Rahmen des TOPOI-Projektes C-6-8 "Bathing Culture and the Development of Urban Space: Case Study Pompeii".

i.V.     
Thomas Heide, Wasserbewirtschaftung der Republikanischen Thermen