Asset Publisher

20 Nov 2015

Tradition digital: Digitale Standards für die Erstellung historisch-kritischer Editionen in den Altertumswissenschaften

Es ist hinlänglich bekannt, wie prägend die Berliner Impulse im 19. und frühen 20. Jahrhundert für die Methodik und auch die typographische Umsetzung von historisch-kritischen Editionen in den Altertumswissenschaften waren. Die Herausforderung heute ist es, neben der Erstellung von Druckvorlagen in dieser Tradition auch digitale Umsetzungen zu finden.

Die aktuelle Situation ist disparat. Es gibt viele interessante Ansätze in Einzelprojekten, doch hat sich bisher kein Standard durchgesetzt, so dass für jede Edition oder jede Reihe das Rad gewissermaßen neu erfunden wird, was nicht nur aufwändig ist, sondern eben auch stets nur zu insulären Lösungen führt. Selbst in der XML-TEI/P5-Kodierung, die als grundlegend gelten darf, gibt es in entscheidenden Bereichen, wie etwa der digitalen Umsetzung kritischer Apparate noch Uneinigkeit. Anzustreben wäre eine Festlegung kompatibler Minimalauszeichnungen, die dann über einen generischen Viewer ausgelesen, ansprechend angezeigt und übergreifend recherchierbar gemacht werden können.

Initiativen in der Digital Humanity Bewegung sind bisher oft noch nicht genügend rückgekoppelt an die Herausforderungen, mit denen Editoren/innen sich gerade im Kontext traditionsreicher altertumswissenschaftlicher Editionsreihen tatsächlich konfrontiert sehen. Ziel der Veranstaltung ist es einerseits, einen Dialog in Gang zu bringen zwischen den verschiedenen Berliner Institutionen, an denen kritische Editionen von antiken Texten vorbereitet werden, anderseits auch bestehendes Know-how in Deutschland und Europa in diesem Prozess miteinzubeziehen, damit in naher Zukunft in diesem Bereich ein Pilotprojekt entstehen kann.

Programm

09:15

Begrüßung
Roland Wittwer – Berlin

09:3010:10

Anforderungen aus Sicht des ‘Kriterienkatalogs für die Besprechung von Digitalen Editionen’ des Insituts für Dokumentologie und Editorik (IDE)
Georg Vogeler – München/Graz

10:1010:50

Kritische Apparate im XML-Export des Classical Text Editors
Stefan Hagel – Wien

Kaffeepause  
11:1011:50

tba: Digitale Projekte in Trier mit Blick auf einen CE-Viewer
Stefan Büdenbender – Trier

11:5012:30

The Leipzig Open Fragmentary Texts Series (LOFTS)
Monica Berti – Leipzig

12:3013:10

tba: über die Entwicklung von EPIDOC
Thomas Köntges – Leipzig

Mittagspause  
14:1517:00 Roundtable "'Critical Edition Viewer': Anforderungen und Perspektiven"
Peter Baumester / Alexander Czmiel / Gerd Graßhoff / Gerald Neumann / Dirk Wintergrün / Roland Wittwer

Veranstaltungsort

Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 8
Raum 07W04
10099 Berlin
 

 


Größere Karte anzeigen