Asset Publisher
Back

Stipendiat Barthel

Christian Barthel M.A.

PhD Project

Die Studie zielte darauf ab, die von den militärischen Erfordernissen geprägten Organisationsstrukturen eines spätrömischen Dukates, am Beispiel der Kyrenaika (östliches Libyen), zu untersuchen. Ausgehend von einem in der Forschung bisher wenig beachteten Gesetzestext (einem Erlass Anastasius I., De rebus libycis) wurden zunächst die Kommunikation zwischen Dux und übergeordneten Regierungsebenen, der Aufbau des Officium und die Handlungsspielräume der regionalen Akteure untersucht. Auf dieser Grundlage wurden dann die verschiedenen Truppenkategorien und ihre strategische Positionierung, ihre Finanzierung aus Steuermitteln, das Verhältnis des Militärs zur Zivilbevölkerung, sowie die römischen Beziehungen zu den Berbern eingehend analysiert.

Die Dissertation ist im Rahmen der Forschungsgruppe B-1 Routes – Water – Knowledge des Exzellenzcluster 264 Topoi entstanden.

Curriculum Vitae

WS 2017/18 Lehrbeauftragter am historischen Seminar der Goethe-Universität Frankfurt am Main
seit 10/2016 assoziiertes Mitglied im Leibniz-Projekt "Polyphonie des spätantiken Christentums"; Leitung: Prof. Leppin
06/2016 Honors-Fellowship (12 Monate) der Dahlem Research School (DRS)
2016/17 Verleihung eines Wülfing- Reisestipendiums des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) für die Dissertation
12/2015 Promotion
02/2014 – 03/2014 Forschungsaufenthalt an der Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik (AEK) des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) in München
2012 – 2015 Mitglied der BerGSAS im Promotionsprogramm "Ancient Languages and Texts (ALT)"
2011 Abschluss des Studiums mit einer Arbeit über die "Spätrömische Verwaltung und Grenzorganisation in der Diözese Ägypten. Studien zur Gesetzgebung Anastasios I. und Justinians im 6. Jh. n. Chr."
  Studium der Geschichte, Klassischen Archäologie, Englischen Philologie und Etruskologie an der Freien Universität Berlin und der Università degli Studi della Tuscia in Viterbo.