Asset Publisher
Back

Presse_BAK-Abend_2018_PM

Antike Motive in der bildenden Kunst

Veranstaltung des Berliner Antike-Kollegs am Mittwoch, den 05. Dezember 2018, 19 Uhr, im Neuen Museum / Den Festvortrag hält der Maler Michael Triegel

 

Mit den antiken Motiven in seiner Kunst beschäftigt sich der Leipziger Maler Michael Triegel in einem Vortrag im Rahmen einer Festveranstaltung des Berliner Antike-Kollegs am Mittwoch, 5. Dezember um 19 Uhr im Neuen Museum. Triegel spricht über seine Malerei, die in der Tradition der Malerei des 15. und 16. Jahrhunderts steht und dennoch modern ist; seine Werke wurden mehrfach ausgezeichnet. Auch für die Gestaltung von Kirchenräumen wurde der Künstler national wie international bekannt. Außerdem werden an diesem Abend den Absolventinnen und Absolventen der altertumswissenschaftlichen Graduiertenschule Berlin Graduate School of Ancient Studies (BerGSAS) ihre Abschlusszertifikate verliehen. Die Veranstaltung “Berliner Antike im Griechischen Hof – Personen und Objekte” findet jährlich statt. Der Eintritt ist kostenfrei, um Anmeldung unter sekretariat@berliner-antike-kolleg.org bis zum 28. November wird gebeten.

Michael Triegel stellt in seinem Vortrag “Untergehend sogar ists immer dieselbige Sonne” einige seiner Bilder vor und zeigt dabei Motive aus Texten und Bildwerken des Altertums, die sein Schaffen beeinflusst haben. Er erklärt zudem, wie diese antiken Stoffe auch in Arbeiten zu christlichen Themen nachwirken, welche Wandlungsprozesse sie dabei durchlaufen haben und worin ihre Bedeutung für die Gegenwart besteht.

In den Abend einführen wird Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christoph Markschies, Professor für Antikes Christentum an der Humboldt-Universität zu Berlin und Vorstandsmitglied des Berliner Antike-Kollegs. Die Zertifikate verleihen Prof. Dr. Friederike Fless, Präsidentin des Deutschen Archäologischen Instituts, sowie Sprecherin und Sprecher der von Freier Universität und Humboldt-Universität getragenen interdisziplinären und institutionenübergreifenden Graduiertenschule: Prof. Dr. Monika Trümper, Professorin für Klassische Archäologie an der Freien Universität, und Prof. Dr. Cilliers Breytenbach, Professor für Neues Testament an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Das Berliner Antike-Kolleg und BerGSAS sind 2011 aus dem Exzellenzcluster Topoi hervorgegangen und werden wie dieses von allen Institutionen getragen, die sich in Berlin mit der Alten Welt beschäftigen: Beteiligt sind die Freie Universität und die Humboldt-Universität zu Berlin, die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, das Deutsche Archäologische Institut, das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und die Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Teil des Antike-Kollegs ist ein internationales Forschungszentrum, ein Arbeitsbereich für digitale Ressourcen – sowie die Graduiertenschule BerGSAS. Sie wurde vom Exzellenzcluster Topoi initiiert; alle Topoi-Stipendiatinnen und Stipendiaten werden über ihre Mitarbeit in Forschungsprojekten des Clusters hinaus in einem der strukturierten Programme der Graduiertenschule ausgebildet. Mit derzeit fünf Promotionsprogrammen trägt die BerGSAS den jeweiligen fachlichen Bedingungen und den zunehmenden Anforderungen an Interdisziplinarität Rechnung.

Weitere Informationen

Zeit und Ort

05. Dezember 2018, 19:00 Uhr
Neues Museum
Museumsinsel Berlin
Bodestraße, 10178 Berlin

Anmeldung

Um Anmeldung unter sekretariat@berliner-antike-kolleg.org bis zum 28. November wird gebeten.

Weiterführende Links

www.berliner-antike-kolleg.org
Twitter: @AntikeKolleg

Mehr Informationen über die Altertumwissenschaften in Berlin sowie ab nächster Woche ein Interview mit dem Künstler Michael Triegel findet sich auf dem neuen Berliner Antike-Blog https://bab.hypotheses.org/

Kontakt

Dr. Henrike Simon, Berliner Antike-Kolleg, Telefon: +49 30 266428520, E-Mail: henrike.simon@berliner-antike-kolleg.org