Asset Publisher
Back

Fellow Bingöl, Prof. Dr. Orhan

Prof. Dr. Orhan Bingöl

 

Dil ve Tarih-Coğrafya Fakultät,
Universität Ankara

Project

Die Universität Ankara führt seit Mitte der 1980er Jahre regelmäßig Grabungskampagnien in Magnesia durch. Seitdem konnten zahlreiche neue Erkenntnisse über die berühmten Bauten der antiken Stadt gewonnen werden. Das Forschungsprojekt "Magnesia am Mäander" dient der Aufarbeitung der magnesischen Grabungsgeschichte. Dafür werden nicht nur die in Berlin vorhandenen Bestände bislang unpublizierter Briefkorrespondenz der Ausgräber herangezogen, sondern auch die erhaltenen Tagebücher, Manuskripte, Fotographien, Pläne und Zeichnungen aus der Zeit der deutschen Expedition der Jahre 1891 –  1893. Das Projekt ist am Deutschen Archäologischen Institut angesiedelt, wo ein Teil des relevanten Materials aufbewahrt wird. Weitere Quellen befinden sich in den Archiven der Staatlichen Museen zu Berlin. In ihrer Gesamtheit bilden diese Hinterlassenschaften die Basis für die angestrebte Zusammenstellung, Aus- und Bewertung der magnesischen Grabungsgeschichte. "Magnesia am Mäander" stellt unter anderem eine hervorragende Ergänzung zu den Fragestellungen der Topoi-Forschergruppe C-3.

Curriculum Vitae

1992 – 2013 Professor für klassische Archäologie an der Fakultät "Dil ve Tarih – Coğrafya" (Universität Ankara)
1992 – 2003 Direktor des Fachbereiches "Restaurierung und Konservierung" der "Başkent" Fachhochschule der "Başkent" – Universität
1990/91 Stipendiat der Alexander von Humboldt Stiftung in Bochum und Würzburg
Seit 1984 Leiter der Ausgrabungen in Magnesia am Mäander
1982 Habilitation: "Smintheion: Aufbau und plastische Werke"
1980/1981 Stipendiat der Alexander von Humboldt Stiftung in Bochum und Würzburg
1970 – 1976 Promotion: "Das ionische Normalkapitell" (gefördert durch das Türkische Ausbildungsministerium

 

Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts, der "Association Internationale pour la Peinture Murale Antique" (AIPMA) und der "Association Internationale pour l'Etude de la Mosaique Antique" (AIEMA).

Publications

2012 "Doppelherme von Metrodoros aus Magnesia am Mäander. Ord. Prof. Dr. Ekrem Akurgal 100 Yaşında", in: ANATOLIA Suppl. III.1, Ankara (2012), S. 47–60.
2009 "Die Gruppe von Boreas und Oreithyia aus Magnesia", in: R. Einicke, S. Lehmann, H. Löhr u.a. (Hrsg.), Zurück zum Gegenstand. Festschrift für A. E. Furtwängler, Bd. 1, Langenweißenbach (2009), S. 59–67.
2008 "Das Stadion von Magnesia am Mäander", in: H. Börm, N. Ehrhardt, J. Wiesehöfer (Hrsg.), Monumentum et instrumentum inscriptum. Beschriftete Objekte aus der Kaiserzeit und Spätantike als historische Zeugnisse. Fs für Peter Weiß zum 65. Geburtstag, Stuttgart (2008), S. 21–30.
2007 Magnesia ad Maeandrum / Magnesia am Mäander, Istanbul (2007).
2006 "Die Agora von Magnesia am Mäander", in: W. Höpfner, L. Lehmann (Hrsg.), Die griechische Agora. Bericht über ein Kolloquium am 16. März 2003 in Berlin, Mainz (2006), S. 59–65.
2005 THEATRON. Magnesia on the Meander. Magnesia ad Maeandrum Monografileri 1, Istanbul (2005).